Allgemein

Abschlussbericht Meisterschaft

Ahoi liebe Freunde der Freude,

dass die Bootstour ein Erfolgsmodell ist und es grundsätzlich kein überspitztes, klamaukartiges Entertainment bedarf, war uns bereits in der Planung bewusst. Ein netter Plausch mit dem Direx, das Wellenrauschen im Einklang mit den Pop-Hits von heute und die Verkostung der Getränkevielfalt versprechen den Tagesmatrosen einzigartige Unterhaltung zu Genüge.

Parallel zu unserer Planung der Bootstour entwickelte sich jedoch das Rennen um das Zahnrad des Vereinsmeisters zu einem wahren Krimi. An dieser Stelle lohnt sich ein Rückblick auf die einzelnen Vereinsmeisterschaften, den spannenden Showdown im Kampf um das Zahnrad der Freude und die anschließende Krönung unseres neuen Vereinsmeisters.

Den Auftakt der diesjährigen Vereinsmeisterschaften lieferte abermals der Erfolgsgarant „Schnitzeljagd“. Den teilnehmenden Gruppen wurde dabei Proviant zugeordnet, welcher bis zum Ende der Schnitzeljagd verbraucht werden musste. Unter dieser Prämisse erhielten die Teilnehmer hinweisgebende Texte per Smartphone übermittelt, während Gastgeber Fabian S. und Robin M. das Treiben per Standortfunktion beobachten konnten. Innerhalb von 3 bis 5 h erreichten alle 7 Teams das Ziel, eine Feier im Birgit und Bier anlässlich des St. Patricks Day. Dank einer trickreichen, aber nicht verbotenen List ging das Team „Der Seebär“ mit Lucas S., Labinot K., Marc W. und Thoralf S. als verdiente Sieger der ersten Vereinsmeisterschaft hervor.

Im Rahmen der zweiten Vereinsmeisterschaft wurde die langersehnte Weltmeisterschaft der Kultsportart Charade ausgetragen. Die als „Dart“ bekannte Sportart ist dem Charade sehr ähnlich, doch der V.f.b. Freude e.V. setzt hier auf Tradition und neue Maßstäbe. Wurf um Wurf duellierten sich die Teilnehmer und lieferten den angereisten Zuschauern ein wahre Schlacht der Pfeile, in der Präzision im Finger und Stärke im Oberarm ausschlaggebend sind. Die Spiele auf höchstem Niveau konnten teilweise nur im Blind oder Distance Charade entschieden werden. Am Ende der Veranstaltung siegte Tim K. in einem Herz- und Kleiderzerreisendem Finale über Marvin Z.

Der dritte Lauf der Vereinsmeisterschaften 2019 war gleichzeitig der zweite Lauf Freude rennt. Bereits im Vorjahr stellten wir das läuferische Können und die Willensstärke unserer Mitglieder in einem Staffellauf auf die Probe. Besonders kämpferisch zeigte sich der Gesamtsieger der Vereinsmeisterschaften 2018 Florian K., dessen Zweifler ihm den Abschluss einer Laufrunde erst gar nicht zutrauten. Doch mit seinem animalischen Laufstil, ähnlich einer Ente, riss er die Zuschauer von den Bänken und watschelte sich in unser aller Herz. Den Wettlauf gewinnen konnte jedoch das genetisch stark bevorteile Team, welches eine durchschnittliche Beinlänge von 1,30 m (2/3 Zmiewskis) vorweisen kann. Das Siegerteam läuft sich zusammen aus Marvin Z., Nick Z. und Tim K.

Mit Abschluss der dritten Vereinsmeisterschaft ergab sich eine spannende Konstellation der Punkteverteilung. Unter Berücksichtigung von einem Streichergebnis konnten wir fünf Kandidaten aussichtsreiche Chancen auf das Zahnrad der Meisterschaft einräumen: Marvin Z., Lucas S., Tim K., Marc W. und Labinot K. Nach reichlicher Überlegung, welches Format überhaupt der Krönung eines Vereinsmeisters würdig sein könnte, war allen Entscheidungsträgern schnell bewusst, dass als Veranstaltungsort nur die Bootstour 2019 in Frage kommt.

Kurzerhand entwarf der Ausschuss Vereinsmeisterschaften ein Quiz, welches wichtiges Allgemeinwissen abfragen und gleichzeitig Schnelligkeit und Mut belohnen würde. Per Pappschild konnten die Teams die vermeintlich richtige Lösung der vier Auswahlmöglichkeiten anzeigen. Während jede richtige Antwort in das Gesamtergebnis einfloss, konnte das schnellste Team darüber hinaus Freigetränke gewinnen. Genügend Anreiz war also gesetzt, sodass ein jeder Mitfahrer an dem Quiz teilnahm. Der wissbegierige Seefahrer, welcher sich mit den Biographien großer Namen wie Will Smith, Scooter oder Florian K. auskennt, war klar im Vorteil. Doch auch das aufmerksame Vereinsmitglied konnte mit Blick auf die Konfektionsgröße unseres ersten Vorstandsvorsitzenden wichtige Punkte sammeln. Trotz einer mittelprächtigen Leistung des Teams um Tim K., reichten Ihm die Punkte für einen Gesamtsieg der diesjährigen Vereinsmeisterschaft 2019 aus. Mit Rückblick auf die vergangenen Meisterschaften wusste Tim K. stets mit Leistung zu überzeugen und gleichzeitig nie die Bodenhaftung zu verlieren. Er ist und bleibt ein feiner Kerl, dem wir den Sieg der Vereinsmeisterschaften von Herzen gönnen.  Feierlich konnte Ihm die Urkunde sowie das mit seinem Namen gravierte Zahnrad der Vereinsmeisterschaften überreicht werden. In einer schwungvollen Rede resümierte er über seinen Weg an die Spitze und ermutigte die Zuschauer zur Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft des kommenden Jahres. Er freut sich bereits auf die neuen Herausforderungen und gibt sich Hungrig auf eine erste Titelverteidigung.

Mit freudigen Grüßen

Euer Ausschuss Vereinsmeisterschaften

 

P.S. Fabian S. verlässt den Ausschuss Vereinsmeisterschaft für ein Semester gen University of Berkeley. Wir wünschen dem kreativen Kopf eine lehrreiche Zeit und viele schöne Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.