Allgemein

Glühwein, Glück und Glitzer

Nach langer Vorbereitungszeit war es am 07. Dezember nun wieder soweit: wir als Vfb Freude waren erneut mit unserem eigenen Glühweinstand auf dem Alt-Kaulsdorfer Weihnachtsmarkt vertreten.
Doch diesmal hatten wir nicht nur gold glitzernde Girlanden und warm leuchtende Lichterketten, sondern auch einen größeren Stand, eigene Pavillons, mehr Glühwein und entsprechende Kocher.

Wir haben also versucht, sowohl unseren Stand als auch die Arbeit ein wenig zu optimieren und man könnte sagen, die Zahlen sprechen für sich: über 200 Liter Glühwein sind durch die Heizkessel in die Tassen und Becher der Besucher*innen geflossen. Somit ist fast der gesamte Bestand ausgetrunken worden. Man munkelt auch, dass der ein oder andere Mitgliedsantrag auf den Tisch des Direx geflattert sein soll.

Obwohl das Wetter nicht ganz unseren Vorstellungen entsprach, war der Weihnachtsmarkt, vor allem zum Ende hin, sehr gut besucht. Für die kurzen Regenschauer zwischendurch hatten wir dieses Jahr vorgesorgt: unser Stand setzte sich diesmal aus zwei großen Pavillons zusammen, sodass unter dem einem der Glühwein herausgegeben und unter dem anderen, an weihnachtlich geschmückten Stehtischen, ebenjener genossen werden konnte. Als Entscheidungshilfe für unsere Gäste hatten wir unsere Getränkeauswahl auf Glühwein und Glühwein mit Schuss beschränkt. Und die Besucher*innen haben es uns gedankt: der Freude Stand war stets gut besucht.
Nachdem auf der Bühne des Schilkin Geländes unser XXL Butterstollen von einem Vertreter der Berliner Stadtwerke angeschnitten wurde, konnten wir unser Angebot auf Stollen und Glühwein erweitern, was zeitweise zu erstaunlich langen Schlangen am goldenen Stand geführt hat.
Hinterm Tresen wurde also unaufhörlich geschuftet, um alle Gäste und Mitglieder mit einem Lächeln auf den Lippen und einem heißen Getränk in der Hand verabschieden zu können.
Unser Ziel, Freude zu verbreiten und gemeinsam einen wunderschönen, weihnachtlichen Abend zu verbringen, haben wir somit auch dieses Jahr erreicht!
Deshalb an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Helfer*innen und Mitwirkenden. Ohne Euch könnten wir jetzt nicht so einen freudigen zweiten Weihnachtsmarkt in die Geschichtsbücher des Vereins für beispiellose Freude schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.